Hauptinhalt

Nibakebo

Shipibo Ur-Wissen bewahren

 indigenes Dorf

Ein Projekt
für die indigenen Menschen
im Amazonasgebiet

Botschaft der Shipibo

„Ich sende einen Gruß und Umarmung von der Amazonas Familie. In diesem Teil von Peru versuchen wir noch, Traditionen, Handwerkskunst und das Wissen um das Heilen mit medizinischen Pflanzen, auszuüben. Danke an unsere Vorfahren die uns dieses Wissen gaben.
Das traurige ist, das der Wald in dem wir leben, die Bäume und die Heilpflanzen zerstört werden. Wir, die Amazonasfamilie, sind sehr beunruhigt darüber und bitten von hier aus um Eure Hilfe, damit wir unseren Lebensraum und unser Wissen bewahren können. Ich danke unseren Großeltern und ich danke den Göttern.
Diese Botschaft soll euch, Familie aus Europa, mit  Dank erreichen!“

Dionicio Marques Pino


 

Stephanie Bogen

Dionicio Marques Pino, Sprecher eines Dorfes der Shipibo – Indianer, bat mich im Dezember 2013 darum diese Botschaft nach Deutschland mitzunehmen.

Als Übermittlerin vertrete ich die Interessen der indigenen Völker in Form hoher ethischer Werte und persönlichem Einsatz vor Ort!
Auch ihre Stimmen sollen gehört werden!

Stephanie Bogen

 


Das Projekt „Nibakebo“

Das Projekt „Nibakebo“ (Kinder des Waldes), handelt im Bestreben, indigene Völker in ihrem Wertgefühl zu bestärken und lebensraumangepasste Schulen für Ur-Wissen zu errichten. „Nibakebo“ ist auf Spendengelder angewiesen die von Herzen kommen.

Familie Amazonica
In tiefem Dank - Ihre Familie Amazonica

 


 Spendenkonto NHV Bodensee e.V.:
DE64 6505 0110 0101 1003 80
Verwendungszweck: Ur-Wissen

Der Naturheilverein Bodensee e.V. unterstützt die Bitte der Shipibos eine Schule für Ur-Wissen zu errichten. Das Wissen um Heilen mit Pflanzen, Rituale, traditioneller Brauchtum und die Verbindung zur natürlichen Welt, soll für uns alle bewahrt werden.